Design-to-Product II – Intensive Experience with Design Thinking

Kurzbeschreibung:

In diesem Intensive Trail wird den Teilnehmern zunächst in einem eintägigen Workshop die Methodik von Design Thinking am eigenen Anwendungsfall vermittelt. Die mitgebrachte Produktidee wird vorangetrieben bzw. neue Ideen entwickelt und daraus erste und schnelle Prototypen umgesetzt, um sie schnell am Endnutzer zu erproben. Diese Prototypen können mit Hilfe von 3D-Printing und SAP Technologie, wie bspw. der HANA IoT Sensor Integration, praktisch und effektiv realisiert werden. Unter Nutzung des SAP IoT Portfolios bzw. der vorhandenen Technologien können die Produkte dann weiter bearbeitet und mit eigenen Daten verknüpft werden. Am Ende des Trails erfolgt eine Präsentation und Auswertung der Ergebnisse sowie die Planung von weiterführenden Schritten.

Koordinator:

Nico Herzberg & Uwe Seidel, SAP

Zielgruppen:

    • komplette Startup-Teams, Produkt-Teams, Projekt-Teams inkl. Entwickler
    • WICHTIG ist die „übergreifende“ Beteiligung – Sales, Entwicklung, Design, Geschäftsleitung/Gründer,…

Partner aus Forschung, Industrie:

SAP Global Consulting Delivery Dresden, SAP Co-Innovation Lab Dresden, SAP IoT-LabBerlin

Das SAP Co-Innovation Lab Dresden, die SAP Future Factory Dresden, der SAP DesignThinking Room Dresden können nach Anmeldung besucht werden.

Wertversprechen des Trails:

Pain Killers:

    • Design Thinking als alternative Designmethodik kennenlernen (neue Perspektiven)
    • Moderne/neue Technologien AKTIV benutzen ohne Investment (SAP, DT, 3DPrinting, IoT-Lab) und durch „Guidance“ gleich anzuwenden (Hemmschwelle senken!)
    • Intensive Bearbeitung einer Idee/Produkt mit Coaching durch erfahrene Berater (Rapid Prototyping, Lean Startup)

Gain Creators:

    • Keine Pre-Investments in Technologie und Training
    • Fokussierung auf das eigene Produkt, interdisziplinäre Zusammenarbeit (stärkt auch das “WIR”-Gefühl)
    • Time-To-Value verkürzen
    • Learning-by-Doing

Charakter:

Intensiv-Trail (4 Tage)

Tag 1:
Design-Thinking (DT) Workshop am Anwendungsbeispiel der Teilnehmer

Tag 2:
Umsetzung Produktidee mit DT (von Tag 1) entweder

    • als 3D-Printing-Model oder
    • im Industrie 4.0 Labor oder
    • durch Development-Crash-Kurse in SAP Cloud Platform (SCP) und FIORI (SAP’s Oberflächentechnologie auf Basis von HTML 5 für vereinfachte, personalisierte Benutzererfahrung) – je nach Bedarf

Tag 3:

    • Weiterarbeit Tag 2 in jeweiligen Stream oder
    • Entwicklung einer APP in FIORI oder
    • Entwicklung/Integration eigener Daten oder IoT-Sensor an SCP-Prozesse

Tag 4:
Präsentation, Auswertung und Lean-Startup-Planning Next Steps

Demonstratoren:

Es werden zum jeweiligen Anwendungsfall der Teilnehmer, Beispielanwendungen der SAP gezeigt. Diese werden auf die Industrie der Trailbesucher zugeschnitten und von SAP Design Thinking Coaches, SAP Entwickler für SAP Cloud Platform und FIORI und SAP Co-Innovation Lab Mitarbeitern gezeigt. Parallel dazu stehen Demonstratoren aus dem Bereich VR, Industrie 4.0 und Smart Energy zur Verfügung.

Laufende Projekte:

In Dresden arbeiten unsere Mitarbeiter an folgenden Projekten/Themenfeldern, die unsere Kompetenz in dem Bereich unterstreichen:

    • IoT Services für die SAP Cloud Platform (Technologie-Plattform der SAP)
    • Gamification Services für die SAP Cloud Platform
    • Product Lifecycle Costing (ein Projekt des SAP Innovation Center Networks)
    • Unique Labeling von pharmazeutischen Produkten
    • Cloud Lifecylce Management

Es gibt noch unzählige innovative Projekte, die hier nicht benannt wurden, an denen die knapp 700 Mitarbeiter der SAP Dresden beteiligt sind.

Möglichkeiten für Projekte und Förderinstrumente:

    • bekannte Fördermöglichkeiten, z.B. SAB
    • ggf. individuelles Angebot der SAP

Sie haben Interesse an diesem Trail? Dann kontaktieren Sie uns!
>> Kontakt


Zurück zur Übersicht