Mitmachen

Slidesets zum Mitmachen beim Smart System Hubs

Am 4. Dezember 2017 fand der erste organisierte Workshop mit Akteuren des Smart Systems Hub in den Räumlichkeiten der SAP am Postplatz statt. Inhaltich wurde dabei der derzeitige Stand der Arbeiten des Initialteams präsentiert und mit den Akteuren diskutiert.
Abgrundet wurde der Tag dann ab 18 Uhr mit dem 1. Smart Systems Hub Meet-up am selben Ort.  Dabei wurden die Ergebnisse des Workshops und ein tieferer Einblick in die Trails, insbesondere des Smart Sensor and Production Systems for Industrial IoT-Trails und der erste Image-Film des Hubs präsentiert.

Hier der Link zu den slides:

Schnittstellen zwischen exzellenter Forschung und leistungsfähigen und innovativen Unternehmen

Das Herzstück des Dresdner Hub-Konzepts ist ein Co-Innovation Center: Hier fließen die herausragenden Merkmale des Wirtschafts- und Wissenschaftsstandorts genauso ein wie die Aspekte Internationalität und Verknüpfung von KMUs, Startups, Wissenschaft und großen Wirtschaftsunternehmen.  Startups sowie bereits etablierte Unternehmen können hier auf Zeit oder dauerhaft in direkter Nachbarschaft zu Forschungsinstitutionen beispielsweise mit kleinen Entwicklungsteams andocken.

Eine zentrales Hub Office koordiniert und verantwortet Aufbau, Betrieb und Vernetzung des Hubs. Es fördert die Vernetzung des gesamten Hubs und seiner Akteure innerhalb und nach außen, begleitet aktiv die Koordination von Innovationsprozessen sowie Transfermaßnahmen und übernimmt die erforderlichen Dienstleistungen. Ein Conference Center, eine Hub Embassy, ein Pub sowie das Dresdner Umfeld werden für ein „Campus-Gefühl“ im Smart Systems Hub – Enabling IoT sorgen.

Gemeinsame Veranstaltungen wie Meet-ups, Code-Jams, Hackathons, aber auch neue Formate für Themen wie „Culture und Mind Change“, werden den Austausch fördern. Mentoring zu Themen wie Design Thinking, Business Model Innovation, Lean Startup und Entrepreneurship sollen junge Unternehmen und Startups schnell zu interessanten Geschäftsmodellen führen. Gemeinsame Projekte und Kunden werden Innovationen fördern und neue Produkte und Dienstleistungen hervorbringen.

Dieses Umfeld bietet infrastrukturell die Möglichkeit, mit den beteiligten Institutionen eine „Straße des Erlebens“ zu gestalten. Co-Working-Space, Design-Thinking, Hands-On-Experience, Venture-Beratung, Startup-Community und Uni-Campus mit den relevanten Instituten und Labs: All dies wird die Eintrittsschwelle für Startups und mittelständische Unternehmen zu den beteiligten Einrichtungen aus Wissenschaft und Wirtschaft senken und die Möglichkeit für einen national und international sichtbaren Innovationskosmos schaffen.

Wenn Sie mehr erfahren oder sich im Hub-Konzept engagieren möchten, kontaktieren Sie uns bitte.