The Future of Compute – Ganzheitliche Lösungen aus einer Hand für rechenintensive Jobs in Industrie 4.0

Kurzbeschreibung:

Neue Technologien, wie Big Data, Augmented Reality, IoT oder Industrie 4.0, treiben den Bedarf an leistungsfähiger, skalierbarer und datenschutzkonformer Rechenpower rasant in die Höhe. Besuchern des Teaser Trails wird eine Lösung vorgestellt, die sowohl den hohen Anforderungen nach Sicherheit, Hochverfügbarkeit und Performance gerecht wird als auch Hardware, Software, Support und Wartung des Systems vereint. Bei ihrem Besuch lernen sie die Vorteile, die derartige Komplettlösungen bieten, einführend kennen und erleben an einem exemplarischen Use-Case aus dem Bereich Augmented Reality, welche Technologien mit derartigen Systemen im Bereich Industrie 4.0 umsetzbar sind.

Koordinatoren:

Franziska Büttner, Dr. Marius Feldmann
Cloud&Heat Technologies GmbH

Zielgruppen:

Rechenzentrumbetreiber, IT-Verantwortliche & -Professionals aus Unternehmen, Behörden und Forschungseinrichtungen; Cloud Operator

Werteversprechen des Trails:

Neue Technologien, wie Augmented Reality, Smart Home oder Industrie 4.0 führen weltweit zu einem steigenden Bedarf an bedarfsabhängig skalierbaren Rechenkapazitäten. Die Cloud bietet aufgrund bedarfsgerecht buchbaren virtuellen Ressourcen in diesem Kontext vielfältige Vorteile hinsichtlich Flexibilität, Kosten und Verfügbarkeit. Aufgrund nach wie vor existierender Vorbehalte gegenüber der Cloud sollten vorrangig deutsche bzw. europäische Anbieter, die dem Deutschen Datenschutzgesetz bzw. den ab 25. Mai 2016 gültigen Bestimmungen der EU-Datenschutzgrundverordnung, unterliegen, bei der Auswahl eines Cloud Providers ins Kalkül gezogen werden, um eine sichere Verarbeitung und Speicherung sicherheitskritischer und personenbezogener Daten zu gewährleisten. Neben klassischen Public-Cloud-Infrastruktur-Lösungen, bei denen virtuelle Rechenressourcen vom Cloud-Anbieter über das Internet buchbar sind, kommen auch sogenannte Komplettlösungen infrage. Anbieter von All-in-One-Lösungen bieten Nutzern mit einem limitierten eigenen Erfahrungsstand auf dem Gebiet des Betriebs und der Implementierung von Cloud-Lösungen wertvolle Komplett-Lösungen, die neben der für den Betrieb notwendigen Hardware und Software auch umfassenden Support sowie eine auf individuelle Anforderungen zugeschnittene Anwendungsplattform zur Verfügung stellen. So lassen sich signifikante Effizienzsteigerungen und Kostenreduktionen auf Anwenderebene erzielen. Derartige Lösungen kommen insbesondere für Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Behörden infrage, die den Einsatz von Cloud-Lösungen aufgrund mangelnder praktischer Erfahrung oder hoher Datenschutzbedenken noch immer scheuen und dabei Wettbewerbsvorteile verschenken. Der Trail stellt eine mögliche Komplettlösung vor, zeigt die Vorteile, die aus ihrer Implementierung resultieren auf und sensibilisiert die Besucher für den Einsatz von Cloud-Infrastrukturen gegenüber herkömmlichen IT-Infrastrukturen.

Pain Killers:
    • All-in-One-Pakete reagieren schnell und umfassend auf Know-how-Gaps durch erfahrenen Betreiber/Consultant im Hintergrund
    • Kurzfristige Verfügbarkeit von produktiven Rechenkapazitäten durch Einsatz von Cloud-Lösungen
    • Nahezu unlimitierte Compute-Kapazitäten bei steigendem Rechenleistungsbedarf durch bedarfsgerechte Skalierbarkeit
    • Kostenreduzierung, Effizienzsteigerung
    • Sichere Datenhaltung und –verarbeitung durch nah beim Nutzer gelegene Infrastruktur
Gain Creators:
    • Cloud&Heat als erfahrener Anbieter von Cloud-Leistungen (seit 2013) und Betreiber eigener sicherer Hardware-Lösungen
    • Infrastructure-as-a-Service (IaaS) als Basis jeder Cloud-installation zur bedarfsgerechten Verwaltung virtueller Ressourcen auf Basis von OpenStack
    • Feingranulare Infrastrukturerweiterung durch Zubuchung weiterer virtueller Maschinen oder Installation zusätzlicher Server(schränke)
    • Bedarfsgerechte Infrastrukturverwaltung (keine Überdimensionierung)
    • Eigene Hardware vor Ort und hoch-performante Cloud-Ressourcen

Charakter:

Der Teaser-Trail wird etwa einen halben Tag dauern.

Demonstratoren:

Besucher des Trails lernen das Cloud&Heat „Datacenter in a Box“ kennen, eine bereits am Markt erhältliche Komplettlösung zur Befriedigung von bedarfsgerecht geplanten IT-Infrastrukturbedarfen. Es wird nicht nur die Hardware vorgestellt, sondern auch softwareseitig auf mögliche Einsatzszenarien eingegangen. Dabei wird herausgestellt, welche Vorteile sich aus dem Einsatz von Cloud-Lösungen für Behörden, Forschungseinrichtungen oder Unternehmen ergeben.

An einem konkreten Use Case aus dem Bereich Augmented Reality (AR) lernen die Besucher des Trails ein mögliches Einsatzszenario derartiger IT-Infrastrukturen kennen. Mittels AR-Brille lassen sich beispielsweise Abläufe in der Wartung und dem Betrieb von Maschinen optimieren, indem Servicetechnikern bei ihren Maßnahmen, wie z. B. der Wartung der Infrastrukturen beim Kunden, nützliche Zusatzinformationen und Darstellungen eingeblendet werden. Um Augmented Reality im Industrie-4.0-Kontext anzuwenden, bedarf es ebenfalls hochperformanter Rechenleistung – beides wird in dem Use Case vorgestellt.

Laufende Projekte der Trail-Partner, die Kompetenz demonstrieren:

    • Kooperationsprojekt zur Bereitstellung einer sicherheitsgehärteten Cloud-Lösung, insb. zur Realisierung eines sicheren Key-Managements und zur Absicherung von Multi-Mandant-Netzwerken in OpenStack
    • Teilnahme an mehreren Forschungsprojekten zu den Themen Cloud-Security & Latenzoptimierung
    • Beteiligung im Projekt AUDITOR zur Konzeption und Markteinführung einer EU-weit gültigen Cloud-Zertifizierung nach EU-DSGVO
    • Entwicklung wassergekühlter GPU-Knoten zur Performanceverbesserung der Hardware zur Steigerung der Energieeffizienz

Möglichkeiten für Projekte und Förderinstrumente:

Komplett-Lösungen stellen aufgrund ihrer vorinstallierten Softwarelösung sowie bedarfsgerecht zusammengestellten Hardwarekonfiguration eine Basis für mannigfaltige Einsatzmöglichkeiten dar – von Big-Data-Analysen zu Augmented Reality-Anwendungen. Aufgrund der Komplexität an möglichen Applikationen ergeben sich unterschiedlichste Kooperationsmöglichkeiten mit Partnern (z. B. Startups, kleine- bis mittelständische Unternehmen), die vorgefertigte Frameworks für diese unterschiedliche Einsatzszenarien bieten und einen schnellen Einstieg in o. g. neue Technologien ermöglichen.
Der Einsatz o. g. All-in-One-Lösungen zur Verbesserung von Wettbewerbsvorteilen durch die Optimierung vorhandener betrieblicher Prozesse durch moderne, IT-gestützte Hilfsmittel kann durch Förderprojekte, z. B. von der SAB (E-Business) oder der KfW, finanziell unterstützt werden.

Sie haben Interesse an diesem Trail? Dann kontaktieren Sie uns!
>> Kontakt

 

Zurück zur Übersicht